Hund und Katz gehen auf Reisen

Wenn Tierhalter entscheiden, ihr Haustier mit in den Urlaub zu nehmen, ist sorgfältige Planung gefragt. Ob Reiseziel, Unterkunft oder Anreise - bei allem müssen die Bedürfnisse von Hund und Katze berücksichtigt werden. Dieses Sonderheft beantwortet die wichtigsten Fragen rund um das Thema Verreisen und liefert fundierte Informationen sowie praktische Tipps für eine sorgfältige Reiseplanung (Herausgegeben von "Der praktische Tierarzt" und "Kleintierpraxis").

Mehr lesen

NEUER EU-Impfpass Pflicht ab dem 30.12.2014

In der EU gelten ab 29. Dezember 2014 teilweise neue Bestimmungen für das Reisen mit Heimtieren.

Zum 29. Dezember 2014, dem Geltungsdatum der EU-Verordnung, wird es einen neuen EU-Heimtierausweis geben. Das äußere Erscheinungsbild wie auch das Format des Ausweises bleiben unverändert. Neben Bekanntem ist inhaltlich einiges neu. So befinden sich auf den Seiten 2 und 3 zunächst Erläuterungen zum Ausfüllen. Des weiteren sind nunmehr die Angaben zum Tierhalter von diesem zu unterschreiben, die Tätowierungsstelle ist anzugeben (sofern ein Tier vor dem 3. Juli 2011 durch Tätowierung gekennzeichnet wurde), im Abschnitt IV müssen Name und Kontaktinformationen des ausstellenden Tierarztes eingetragen und von diesem unterschrieben werden, Abschnitt VIII ist für „Sonstige Behandlungen gegen Parasiten“ vorgesehen (dafür entfällt der bisherige Abschnitt VI „Zeckenbehandlung").

Gemäß Artikel 22 der Verordnung darf der Ausweis künftig nur von ermächtigten Tierärzten ausgestellt werden.

Positiv: Es gibt eine Übergangsbestimmung, durch die die administrative und finanzielle Belastung der Tierhalter begrenzt werden soll. Dieser Bestimmung zufolge behalten EU-Ausweise, die vor dem 29. Dezember 2014 ausgestellt wurden, ihre Gültigkeit.

Quelle: bpt - Bundesverband praktischer Tierärzte

Aktuelle Einreisebestimmungen

Unter PetsonTour können ganz aktuell die Reisebestimmungen von Hund und Katze abgerufen werden.

Reisen nur noch mit ISO-Chip

Seit dem 3. Juli 2011 müssen alle Hunde, Katzen und Frettchen bei Reisen gechippt sein.
Wenn ein Tier entläuft, ist der Chip aber nur die halbe Miete. Die 15-stellige Nummer des Transponders ist für die Rückvermittlung genauso wertlos wie ein Auto ohne Zündschlüssel. Bei der Registrierung werden die Daten des Tieres und des Halters mit der Transpondernummer verknüpft. Damit kann ein entlaufenes Tier eindeutig seinem Besitzer zugeordnet werden.
Deswegen sollte das Setzen des Transponders und das Registrieren als Einheit gesehen werden. Wir übernehmen für Sie die Registrierung, wenn Ihr Tier bei uns gechippt wird. Ist Ihr Tier bereits gechippt aber noch nicht registriert, sprechen Sie uns gerne an.

Seit dem 01.01.2012 gilt für Schweden und Großbritannien:

Die bislang geforderte Bestimmung des Tollwut-Antikörpers ist nicht mehr notwendig. Es wird aber folgendes gefordert:

  • ISO-Chip

  • EU-Impfpass

  • gültige Tollwut-Impfung (WICHTIG: Nach derm Chippen)
    -> das Tier war mind. 3 Monate alt, bei der Tollwut-Impfung
    -> es sind mind. 21 Tage seit der Grundimmunisierung (SE) / Impfung (GB) vergangen

Für Schweden gilt darüber hinaus:
Anmeldung beim Zoll bei der Einreise. Die bis dato obligatorische Entwurmung entfällt.

Für Großbritannien gilt darüber hinaus: 
Entwurmung gegen Bandwürmer 24-120 Std. vor Ankunft. Die bis dato geforderte Zeckenbehandlung entfällt.